Freitag, 19.04.2019 12:36 Uhr

Double German Champion im Snooker

Verantwortlicher Autor: Guido Hermann Berlin, 14.02.2019, 11:43 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 5323x gelesen
Kyren Wilson
Kyren Wilson  Bild: Guido Hermann

Berlin [ENA] Zum ersten Mal in der Snookergeschichte krönte sich im Berliner Tempodrom Kyren Wilson zum German Double Champion, d.h. er gewann beide Turniere auf deutschem Boden - sowohl die Paul-Hunter-Classics in Fürth als auch das German Masters im Berliner Tempodrom.

Auch in diesem Jahr organisierten Dragenstars/Snookerstars Eventmanagment und World Snooker das German Masters in Berlin. Die Vorrunde wurde bereits im Dezember in England ausgespielt, sodass im Berliner Tempodrom die besten 32 Spieler der Vorrunde antraten. Unter ihnen eine große Anzahl der Top-16 der Welt, u.a. die Nummer 1 Mark Selby, der Vorjahressieger Mark Williams, Shaun Murphy, Ding Junhui u.v.a. Auch das Interesse von British Eurosport ist von Jahr zu Jahr gewachsen, in diesem Jahr rückten sie sogar mit einem eigenen Studio an. Rolf Kalb, die deutsche Stimme von Snooker, führte wie gewohnt gekonnt als MC durch die fünf Tage.

Die Spieler lieben diese Arena, ist sie doch einzigartig im Snookerjahr - bis zum Halbfinale stehen gleichzeitig 5 Tische im weiten Rund, an denen gleichzeitig gespielt wird. So auch einzigartig für die Zuschauer, die gleichzeitig fünf Live-Matches verfolgen können. Und, bei vollem Haus applaudieren 2500 Fans, auch das gibt es nirgendwo anders auf der Welt. Das Berliner Tempodrom ist und wird zum Woodstock des Snooker.

Bei so vielen Stars hätten viele auf ein anderes Finale gesetzt, aber eben diese Ansetzung zwischen Kyren Wilson und David Gilbert hatte einen besonderen Reiz. Beide mussten auf dem Weg ins Finale große Namen ausschalten - Mark Selby,Neil Robertson, Shaun Murphy, Stephen Maguire...und beide hatten es verdient, von den 2500 Fans umjubelt empfangen zu werden.Es war angerichtet, das Haus ausverkauft und Stimmung am Siedepunkt.Klare Führung von Wilson 3:1, nach der Pause der Ausbau zum 5:3...es schien schon alles klar.Zweite Session, Gilbert holt auf- 5:7...Wilson dreht das Match wieder- 9:7 und Sieg.Und einige Zuschauer hatten keine Fingernägel mehr. Und eine gute Nachricht zum Schluss: bis 2022 ist erst einmal das Masters in Berlin gesichert.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.