Samstag, 18.08.2018 16:48 Uhr

Gesundheit und Fitness im Aurum

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Landau, 01.11.2017, 14:52 Uhr
Presse-Ressort von: Friedrich S. Lenz Bericht 5654x gelesen
Tai Chi Chuan
Tai Chi Chuan  Bild: © Lenz

Landau [ENA] Beim Aktionstag im Seminarhaus Aurum am letzten Sonntag im Oktober stand die Gesundheit im Fokus. Schnell wurde klar, eine gesunde und ausgeglichene Ernährung ist wichtig. Ebenso ist die Auseinandersetzung mit den körperlichen und geistigen Anforderungen in der heutigen Zeit ganz besonders aktuell.

Bei den Themenschwerpunkten für einen gesunden Körper und Geist geht es vor allem um die Regulation gesundheitlicher Beschwerden und natürlich um die Prävention. Welche Bedeutung hat dabei eine gesunde Darmflora für die körperliche und geistige Fitness? Welche Möglichkeiten bietet darüber hinaus die chinesische Kampf-und Bewegungskunst des Tai Chi Chuan, oder das ganzheitliche System Qi Gong? Inwieweit kann das Bogenschießen als eine Mischung aus Sport, Spaß und Meditation bei der Auseinandersetzung mit dem Augenblick hilfreich sein?

Der Darm und die Psyche als zentrales Organ unseres Stoffwechsels, wurde von der Heilpraktikerin Andrea Abrecht thematisiert. Von der Referentin wurde detailliert ausgeführt, der Darm ist und bleibt die Wurzel unserer Gesundheit. Und, für alle Stoffwechselvorgänge in unserem Körper hat er eine zentrale Schlüsselrolle. Durch Fehlernährung, Antibiotika, Konservierungsstoffe und andere Lebensmittelzusätze, entsteht ein Ungleichgewicht zwischen den gesunden und krankmachenden Darmbakterien. Durch die Dysbiose, d.h. die krankmachende Darmflora, kommt es zu einer Durchlässigkeit der Darmwand, dem Leaky-Gut-Syndrom. Zur Therapie sind probiotische, effektive Mikroorganismen und eine spezielle Ernährung notwendig.

Die Leiterin des Seminarhauses Aurum, Johanna Homey, vermittelte einfühlsame Eindrücke in das Tai Chi Chuan und das Qi Gong. Tai Chi, die chinesische Kampf- und Bewegungskunst, hilft beim Abbau körperlicher und geistiger Anspannungen. Spannend ist hier die Auseinandersetzung mit dem Körper und die Lösung der Frage, wo gibt es Spannungen oder Blockaden und wie kann ich sie lösen? „Letzten Endes geht es darum, sich selbst zu meistern“ bringt es Johanna Homey auf den Punkt. Qi Gong dagegen, ist ein ganzheitliches System aus der traditionellen chinesischen Medizin. Wir lernen, die Lebensenergie (Qi) in unserem Körper zu lenken. „Ziel ist es, wieder zum Ursprung zu kommen, weg von dem falschen Selbst, um gesunder und glücklicher zu werden.“

„Bogenschießen ist eine besonders vielseitige Freizeitbeschäftigung – eine Mischung aus Sport, Spaß und Meditation“ erläuterte Niels Homey. Als aktiver Bogenschütze und Seminarleiter, praktiziert er diesen Sport seit 1984 und hat schon einige Auszeichnungen erhalten. Seine Ausführungen machten deutlich, dass es beim Bogensport um die Zentrierung und das „Hier und Jetzt“ geht, oder um die alles entscheidende Frage: „Bin ich mit meinen Gedanken woanders? Dann ist auch der Pfeil woanders! Die richtige Bogensport-Haltung gibt dem Körper Spannung und gleichzeitig lernt man, gelassen zu bleiben, auch wenn der Pfeil am Ziel vorbeifliegt.“

Andrea Albrecht und die Ernährungsberaterin Helga Jahnke gaben zum Abschluss der Veranstaltung Einblicke in die Stoffwechseloptimierung durch „Carelife.“ Vertieft wurden die Fragen, wie Krankheiten durch Übersäuerung des Körpers entstehen können und welche Möglichkeiten es gibt, hier Abhilfe zu schaffen. Vor allem geht es darum, den Vitalverlust in Obst und Gemüse auszugleichen. Als Fazit lässt sich feststellen, es gibt viele praktische Möglichkeiten für einen gesunden Geist in einem gesunden Körper jenseits der Theorie. Oder, wie es Johann Wolfgang von Goethe formulierte: „Grau, teurer Freund, ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.“

Weitere Aktionstage folgen im Seminarhaus Aurum in Landau/Pfalz. Nähere Infos unter: www.seminarhausaurum.de und www.bogensport-landau.com sowie www.heilpraktiker-annweiler.de Bildrechte: © Presse Lenz www.lenz.en-a.ch

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.