Freitag, 03.07.2020 12:31 Uhr

Leipzig 2020 Tschechien

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Leipzig, 07.03.2020, 13:40 Uhr
Presse-Ressort von: Friedrich S. Lenz Bericht 6692x gelesen
Goethe Gedenktafel in Karlovy Vary / Tschechien
Goethe Gedenktafel in Karlovy Vary / Tschechien  Bild: © Lenz Archivfoto

Leipzig [ENA] Nach Absage der Leipziger Buchmesse haben die Mährische Landesbibliothek Brünn und die Kooperationspartner entschieden, alternativ ein kleines, aber feines Literaturprogramm in Leipzigs Innenstadt anzubieten. Die für den Buchmesse-Auftritt erstellte tschechische Kulturzeitung wurde veröffentlicht.

„Die Absage der Leipziger Buchmesse macht uns sehr betroffen, wenngleich wir sie selbstverständlich nachvollziehen können“, so Martin Krafl, Programmkoordinator Leipzig2020Tschechien. „Nach einem Jahr der Vorbereitung wollten wir in Leipzig ein Echo unseres Gastlandauftritts 2019 und Tschechischen Kulturjahres geben, auch gemeinsam mit unseren Autor_innen und Übersetzer_innen die Chancen und Wirkungen von Gastlandauftritten unter die Lupe nehmen. Dies tun wir nun dennoch, aber auf anderem Wege: über die Publikation unserer eigens für die Buchmesse geplanten Kulturzeitung, in der sich Autoren-Statements, Interviews und Buchvorstellungen finden. - ‚Ahoj!‘ aus Brünn, und wappnen Sie sich mit guter Literatur!“

In der Zeitung „Leipzig 2020 Tschechien“ schildern die tschechischen Autor_innen Michal Ajvaz, David Böhm, Viktorie Hanišová, Jan Němec, Markéta Pilátová, Tereza Semotamová, Karol Sidon, Marek Šindelka, Vít Slíva, Marek Toman und Kateřina Tučková ihre spezifischen Erfahrungen mit dem Gastlandauftritt 2019 und ihre Begegnungen mit den deutschen Leser_innen, auch ihre Hoffnungen und Erwartungen. Ihre Perspektiven als Mittler zwischen den Sprachen und Kulturen zeigen 12 tschechische Übersetzer_innen.

Auf die drei Fragen „Wie sind Sie zur tschechischen Literatur und Sprache gekommen?“, „Haben sie einen Traum als Übersetzer/ Übersetzerin, der noch nicht erfüllt wurde?“, „Und welches ist Ihr tschechischer Lieblingsautor/ Ihr tschechisches Lieblingsbuch“ antworten Ondřej Cikán, Christina Frankenberg, Hana Hadas, Raija Hauck, Kathrin Janka, Kristina Kallert, Martina Lisa, Sophia Marzolff, Julia Miesenböck, Iris Milde, Veronika Siska und Elmar Tannert.

Leipzig 2020 Tschechien - das Alternativprogramm: Montag, 09.03.2020 Literaturhaus Leipzig - Haus des Buches (Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig) 19:30 Uhr „Der Prager Golem“ und „Mit Bat‘a im Dschungel“ - Lesung und Gespräch mit Markéta Pilátová und Marek Toman Freitag, 13.03.2020 Lyrikbuchhandlung im Rubikon/ Tapetenwerk (Lützner Straße 91, 04177 Leipzig) 20:15 Uhr Otokar Březina und Josef Váchal - Höchste Poetik und lustigster Schund. „Geheimnisvolle Weiten“ und „Der blutige Roman“, vorgestellt von Ondřej Cikán 22:00 Uhr „Die Geschichte des Fadens“ - Der neue Gedichtband von Adam Borzič, vorgestellt von Übersetzerin Martina Lisa Samstag, 14.03.2020 Café Kowalski (Ferdinand-Rhode-Straße 12, 04107 Leipzig) 20:00 - 22:00

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.