Sonntag, 08.12.2019 09:38 Uhr

Starker Auftritt in Potsdam

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Potsdam, 15.05.2019, 14:00 Uhr
Presse-Ressort von: Friedrich S. Lenz Bericht 4806x gelesen
Frühling beim Literatur-Festival
Frühling beim Literatur-Festival  Bild: Lenz

Potsdam [ENA] Wer zeigt, welch gesellschaftlich zentrale Funktion die schriftstellerische Intervention haben kann? Und wer schaut hellwach auf die großen gesellschaftlichen Untiefen unserer Zeit mit einer seltenen Mischung aus Scharfsinn, Streitlust, Humor und europäischem Bewusstsein?

Bis zum 19. Mai wird täglich ein dichtes Programm mit rund 30 Autorinnen und Autoren geboten. Am Sonntag lädt LIT:potsdam zur Martinee ins Hans Otto Theater mit Robert und Eva Menasse, dem ersten gemeinsamen Auftritt der berühmten Geschwister. Eva Menasse wird aktuell, am 26. Mai, mit dem Ludwig-Börne-Preis 2019 ausgezeichnet. In der Preisbegründung heißt es: „Eva Menasse zeigt in ihren Essays und Reden, welch gesellschaftlich zentrale Funktion die schriftstellerische Intervention haben kann. Sie schaut hellwach auf die großen gesellschaftlichen Untiefen unserer Zeit mit einer seltenen Mischung aus Scharfsinn, Streitlust, Humor und europäischem Bewusstsein.“

Erst am 24. April erschienen, hat Martin Walkers neuer Kriminalroman „Menu surprise“ bereits Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste erklommen. Der in Washington und im Périgord lebende Autor kommt mit seinem neuen Buch, dem elften Band der erfolgreichen Serie über Bruno, Chef de police und Gourmet von Saint-Denis, erstmals nach Potsdam, und tritt dort am Samstagabend in der Schinkelhalle auf.

Theodor Fontane würdigt das Festival zu seinem 200. Geburtstag mit zwei besonderen Veranstaltungen: Am Freitag liest Natalia Wörner aus dem Werk von F.C. Delius „Die Birnen von Ribbeck“ im Wirtshaus zur Pfaueninsel, wohin die Gäste auf Flößen gefahren werden. Am Samstagmittag lassen die Literaturkritiker Anne-Dore Krohn und Denis Scheck bei einer Lunchlesung im Palais Lichtenau Leben und Werk Fontanes lebendig werden.

Für Kinder, Jugendliche und Schulklassen gibt es ein spannendes Programm. An Schulworkshops zum Thema „Fontane Followers“ nehmen über 40 Klassen und insgesamt 1.100 Schülerinnen und Schüler teil. Die Ergebnisse präsentiert rbb-Moderator Uwe Madel am 17. Mai in der Stadt- und Landesbibliothek. Am 18. Mai kommt der Bestseller-Autor und Publikums-Liebling Ingo Siegner ins Thalia-Kino und erzählt eine neue Geschichte über den kleinen Drachen Kokosnuss.

Zum Abschluss kann am Sonntag auf dem Theaterschiff einem Poetry-Slam der besonderen Art gelauscht werden: Julian Heun, mehrfach preisgekrönter Meister seines Fachs, bürstet Fontanes Poetik quer und tritt gemeinsam mit Poetry-Slamerin Tanasgol Sabbagh auf, die singend und dichtend ihre weibliche Sicht auf Fontanes Werke vorführt.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.