Mittwoch, 14.11.2018 15:21 Uhr

Wald, Gebirg und Königstraum - Mythos Bayern

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Ettal / Linderhof, 17.04.2018, 16:30 Uhr
Presse-Ressort von: Friedrich S. Lenz Bericht 5479x gelesen
Bayerische Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal
Bayerische Landesausstellung 2018 im Kloster Ettal  Bild: © Lenz

Ettal / Linderhof [ENA] Die „Bayerische Landesaustellung 2018“ im Kloster Ettal zeigt, wie Wald und Gebirge sich durch Menschenhand verändern und warum der Mythos Bayern im Alpenvorland entspringt. Die Landschaft in den Ammergauer Alpen und das Schloss waren auch Rückzugs- und Sehnsuchtsort des Märchenkönigs Ludwig II.

In diesem Jahr ist das Kloster Ettal im Landkreis Garmisch-Partenkirchen der Schauplatz der Bayerischen Landesausstellung 2018 und findet im Südflügel des Klosters auf rund 1500 qm statt. Die Veranstalter gehen dem „Mythos Bayern“ nach und wollen die Fragen beantworten: Woher kommt er eigentlich? Wer hat ihn gemacht? Und wie sieht er aus? Es ist gerade die Landschaft des Voralpenlandes, die das Bild von Bayern prägt. Sie ist Millionen Jahre alt und auch menschengemacht. Sie wurde zum Motiv der Maler, der Inspiration der Dichter und zum Rückzugs- und Sehnsuchtsort für den Märchenkönig Ludwig II. Die Ausstellung im Kloster Ettal soll anhand von Panoramen und Inszenierungen mitten in dieses Bild führen.

Der König ließ seine Schlösser in die Alpenlandschaft komponieren und schaffte phänomenale Traumszenarien. Ausgehend von Ettal und Linderhof sollte zu seiner Zeit ein gewaltiger Schlösserpark entstehen. Die letzten Lebenstage von König Ludwigs II. gehören zu dem Mythos der bayerischen Geschichte. Das Drama endete mit dem Tod des Herrschers und seines Psychiaters im Jahre 1886 am Starnberger See, der damals Würmsee hieß.

Noch hält der Frühling recht zaghaft Einzug in der auf über 1000 Metern Höhe gelegenen imposanten Schlossanlage Linderhof mit ihren majestätischen Bäumen und den duftenden Wiesen. Doch das imposante Schloss mit der Schlossanlage, der Hundinghütte, dem Marokkanische Haus, dem Maurischen Kiosk oder der Einsiedelei des Gurnemanz ziehen nach wie vor in- und ausländische Gäste an.

In der Landesausstellung im Kloster Ettal sollen die Träume und Visionen des Bayernkönigs die Besucherinnen und Besucher in die phantastische Gedankenwelt des Königs entführen. Dazu fragen die Veranstalter: „Was ist für Sie der Mythos Bayern? Finden Sie es heraus, auf der Bayerischen Landesausstellung im Kloster Ettal!“ In „Wald, Gebirg und Königstraum“ werden aus Forstwegen Erlebnispfade. Der Wald lüftet seine Geheimnisse und der Klostergarten in den Ammergauer Alpen wird zu neuem Blühen gebracht.

Freistaat Bayern – Mythos Bayern: Die Bayerische Landesausstellung 2018 „Wald, Gebirg und Königstraum – Mythos Bayern“ findet von Mai bis November 2018 täglich von 9.00 - 18.00 Uhr im Kloster Ettal, Kaiser-Ludwig-Platz 1, 82488 Ettal statt. Veranstalter: Haus der Bayerischen Geschichte, Kloster Ettal und Landkreis Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung. Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, 86150 Augsburg. Fotos: © lenz.en-a.ch

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.