Freitag, 25.05.2018 11:16 Uhr

Wer ist Wir?

Verantwortlicher Autor: Friedrich S. Lenz Baden-Baden, 24.09.2017, 11:59 Uhr
Presse-Ressort von: Friedrich S. Lenz Bericht 6428x gelesen
Theater Baden-Baden am Goetheplatz 1
Theater Baden-Baden am Goetheplatz 1  Bild: © Lenz

Baden-Baden [ENA] Diese plakative Frage stellt das Theater Baden-Baden nicht nur am Vortag der Bundestagswahl beim Theaterfest, sondern sie begleitet den gesamten Spielplan der neuen Saison. Spannend ist die Beantwortung dieser Frage, wo doch so viele Gruppen der Neuzeit das richtige „Wir“ für sich behaupten.

Ein strahlend schöner Sonnentag bietet ideale Voraussetzungen für ein gelungenes Theaterfest in der Kurstadt. Gleichzeitig können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs riskieren und dazu ihre Fragen stellen und erhalten so interessante Antworten. Um Antworten geht es auch bei dem Slogan „Wer ist Wir“, der dem neuen Spielplan vorangestellt wird. Dazu die Intendantin Nicola May „Die Beschäftigung mit dieser einfachen Frage wird je nach Stück unterschiedlich ausfallen: ernsthaft oder komödiantisch, musikalisch oder wortgewaltig.“

„In der Saison 2017/2018 geben einige Jahrestage Anlass zurückzublicken auf Ereignisse, die unser Zusammenleben bis heute beeinflussen: die Russische Revolution 1917, die Neuformierung Europas nach dem Ersten Weltkrieg oder auch die 1968er Bewegung. Zu Beginn der Spielzeit im September findet die Bundestagswahl statt, eine der letzten Wahlen in diesem international ereignisreichen Wahljahr und eine wichtige in einer Zeit, in der so viele Gruppen das richtige „Wir“ für sich behaupten.“ Der neue Spielplan des Theaters lässt jedenfalls eine gute Resonanz erwarten.

Eine lange Tradition hat das Theater am Goetheplatz und errichtet wurde es von Charles Couteau nach dem Vorbild der Pariser Oper. Bei einer Totalrenovierung in den Jahren 1989 bis 1992 wurde das Theater mit moderner Technik für den Spielbetrieb ausgestattet und so sind die Tradition und das Moderne im Theater allgegenwärtig. Dazu die spontane Äußerung einer Dame beim Besuch des Theaterfestes „Heute ist Theater und morgen ist Wahl!“

Die hier gezeigten Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Presse-Fotografen Lenz; E-Mail: hasala@web.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.