Samstag, 21.09.2019 17:05 Uhr

Von Ort zu Ort, von Wort zu Wort

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 10.08.2019, 12:49 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 4711x gelesen

Oldenburg [ENA] Zahlreiche Texte wurden in und über Oldenburg verfasst. Die Oldenburg-Info bietet noch bis Oktober eine literarische Stadtführung an. Das Konzept dieses erlesenen Rundgangs stammt von ausgebildeten Oldenburger Gästeführern. Irmtraud Eilers und Bernd Munderloh bilden das Duo und begeben sich jeden ersten Sonntag im Monat um 14:00 Uhr auf eine poetische Tour durch die Innenstadt.

Die nächste Stadtführung dieser Art ist am Sonntag, den 1. September 2019. Während der zweistündigen Tour durch die Stadt wird nicht nur die Ortskenntnis der Teilnehmenden geschärft, sie erfahren auch etwas über deutsche Dichter und Schriftsteller die Oldenburg besucht haben oder in der Stadt lebten und leben. An ausgewählten Stationen werden Texte vorgelesen, die zu den Orten in Bezug stehen. Ausgangspunkt ist am Schlossplatz. Dort lesen Irmtraud Eilers und Bernd Munderloh unter anderem aus einem Werk von Johann Wolfgang Goethe vor, der seinerzeit befreundet war mit dem Oldenburger Hofmaler Johann Heinrich Wilhelm Tischbein.

Anschließend geht es durch den Schlossgarten und durch das Dobbenviertel wieder zurück in die Fußgängerzone. Mit einem Lobgedicht über Oldenburg von Franz Poppe (Lehrer, Schriftsteller und Heimatdichter) endet der literarische Spaziergang. Der Kauf eines Tickets ist in der Oldenburg-Info im Lappan oder per Onlinekauf unter www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen möglich. Gruppen können diese Führung zu ihrem Wunschtermin buchen. Weitere Informationen und Buchung für Gruppen unter Telefon 0441 / 36161366, per E-Mail an stadtfuehrungen@oldenburg-tourist.de oder direkt in der Oldenburg-Info in der Langen Straße 3.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.