Mittwoch, 14.11.2018 14:04 Uhr

Neue Großpumpe des Technischen Hilfswerks im Einsatz

Verantwortlicher Autor: Klaus Köhnen Bonn/Riesa, 24.08.2018, 08:12 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Special interest +++ Bericht 5254x gelesen

Bonn/Riesa [ENA] Nur einen Monat nach ihrer Auslieferung setzen Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) seit vorgestern Abend (22. August) zerstmals eine der neu angeschafften Hochleistungspumpen ein. Rund 30 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Bautzen, Kamenz, Radebeul und Riesa fluten, zur Brandbekämpfung, ein mehr als 10.000 Quadratmeter großes unterirdisches Kohlestaubbecken an der sächsisch-brandenburgischen Landesgrenze.

Das Kohlestaubbecken, das in einer Tiefe von acht Metern brennt, wird durch mehrere THWPumpen geflutet. Bis 6:00 Uhr am Donnerstagmorgen pumpten die Ehrenamtlichen bereits sechs Millionen Liter Wasser in das Becken. Es ist der erste Einsatz für die neue Großpumpe des THWOrtsverbandes Riesa, deren Pumpkapazität 25.000 Liter pro Minute umfasst. Neben dieser sind weitere Pumpen der THW-Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen im Schadensgebiet im Einsatz, die insgesamt über eine Pumpleistung von rund 60.000 Liter pro Minute verfügen. Das entspricht etwa der Wassermenge von 400-500 Badewannen.

Die Riesaer Helferinnen und Helfer haben die neue Hochleistungspumpe erst im Juli 2018 übernommen. Insgesamt sind 14 der vom THW mitentwickelten Pumpen bestellt, drei sind bereits ausgeliefert. Die Pumpen sind auf einem Fahrzeuganhänger montiert, verfügen saug- und druckseitige über Anschlüsse mit einer Nennweite 200mm (mit Perrot-Kupplung). Angetrieben werden die Pumpen von einem 129kW starken Perkins-Dieselmotor und beinhalten eine unabhängige Spannungsversorgung. Durch integrierte Überwachungsgeräte wird sie vollautomatisch, kontinuierlich und autark betrieben. Auf dem Fahrzeuganhänger sind rund 280 Meter Schlauchmaterial DN 200 sowie diverse Anschlussstücke verlastet. Zusätzliche 1400 Meter Schlauchmaterial stehen zur Verfügung.

Einen Eindruck von der Pumpe erhalten Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=K36JoNBI7jk Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.