Sonntag, 23.06.2024 11:10 Uhr

Die dunkle Seite der Elektromobilität - grüne Batterien

Verantwortlicher Autor: Marc Störmer Frankfurt, 04.06.2023, 16:19 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Internet und Technik +++ Bericht 7639x gelesen

Frankfurt [ENA] Im Zuge des Anstiegs der Elektromobilität haben sich Autobatterien zu einem Schlüsselelement der Fahrzeugtechnologie entwickelt. Die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien, die in den meisten Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen, erfordert eine Vielzahl von Rohstoffen. Doch welche sind das genau und woher stammen sie? Diese Fragen werfen ein Schlaglicht auf die oft kontroversen Bedingungen des Rohstoffabbaus.

Lithium steht an erster Stelle der benötigten Rohstoffe für Autobatterien. Das leichte Metall wird hauptsächlich in Form von Lithiumcarbonat abgebaut. Die weltweit größten Lithiumvorkommen finden sich in Ländern wie Australien, Chile, Argentinien und China. Während diese Länder von ihrem Lithiumreichtum profitieren, sind die Auswirkungen des Abbaus nicht zu vernachlässigen. In einigen Fällen wurden ökologische Schäden und negative Auswirkungen auf lokale Gemeinschaften gemeldet.

Kobalt, ein weiterer Schlüsselbestandteil von Lithium-Ionen-Batterien, ist eng mit ethischen Bedenken verbunden. Der Großteil des Kobalts stammt aus dem Kongo, wo der Abbau oft unter Bedingungen stattfindet, die von Menschenrechtsverletzungen und Kinderarbeit geprägt sind. Die internationale Gemeinschaft und Unternehmen setzen sich zunehmend dafür ein, verantwortungsvollen Kobaltabbau zu fördern und die Rechte der Arbeiter zu schützen. Dennoch bleibt die Kobaltbeschaffung eine Herausforderung für die Elektromobilitätsindustrie.

Ein weiterer wichtiger Rohstoff für Autobatterien ist Nickel. Es wird für die Kathoden von Lithium-Ionen-Batterien benötigt und stammt hauptsächlich aus Russland, Australien, Kanada und Indonesien. Obwohl diese Länder im Vergleich zu einigen anderen Rohstofflieferanten bessere soziale und ökologische Standards haben, sind Kontroversen im Zusammenhang mit dem Nickelabbau nicht ausgeschlossen.

Mangan ist ein weiterer Bestandteil von Lithium-Ionen-Batterien. Südafrika, Australien, China und Gabun gehören zu den Hauptlieferanten dieses Rohstoffs. Während die genannten Länder Bemühungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen unternehmen, ist der ökologische Fußabdruck des Manganabbaus eine Herausforderung, die angegangen werden muss. Graphit rundet die Liste der wichtigsten Rohstoffe für Autobatterien ab. Es wird in den Anoden von Lithium-Ionen-Batterien verwendet und stammt hauptsächlich aus China, gefolgt von Brasilien, Kanada und Indien. Ähnlich wie bei anderen Rohstoffen besteht bei einigen Graphitminen das Risiko von Umweltschäden

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.