Sonntag, 23.06.2024 10:56 Uhr

"Insektensommer 2023": Freude am Entdecken der Natur

Verantwortlicher Autor: Stefanie Bettinger Berlin, 01.06.2023, 16:00 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Mixed News +++ Bericht 8512x gelesen
Während der Juni-Zählung soll besonders nach der Hainschwebfliege Ausschau gehalten werden.
Während der Juni-Zählung soll besonders nach der Hainschwebfliege Ausschau gehalten werden.  Bild: Foto: NABU/Helge May

Berlin [ENA] Gemeinsam oder allein. Beim"Insektensommer"gibt es viel zu entdecken.Der NABU ruft dazu auf, mit Lupe, Zählhilfe und Stift Sechsbeiner zu zählen.Die Mitmachaktion findet im Juni und im August statt. Die erste Zählung beginnt am 2. Juni 2023. Die Aktion soll die Freude am Entdecken der Natur fördern.

Plattbauch, Grünrüssler, Ameisenlöwe oder Bienenwolf. Dies ist nur eine bescheidene Auswahl an fantasievollen Namen, hinter denen sich nützliche Insekten verstecken. Davon leben in Deutschland rund 34.000. Das ist für eine Insektenzählung eine große Herausforderung. Damit die Vielfalt überschaubar bleibe, wurden zuvor Kernarten und Zählzeiträume festgelegt, erklärt der NABU. Für die Juni-Zählung wurden daher Arten wie Admiral, Asiatischer Marienkäfer, Florfliege und Hummel ausgewählt. Gleichwohl darf alles, was sechs Beine hat, gemeldet werden. Die Auswahl erleichtert vor allem Neulingen das Zählen. Im August-Zeitraum stehen Insekten wie Blaue Holzbiene, Mosaikjungfer, Heupferd und Ackerhummel im Fokus.

Im vergangenen Jahr beteiligten sich über 18.300 Menschen an der bundesweiten Zählung. Damit zählten über 5.000 Hobbyforscher mehr als im Sommer 2021 mit. Über das wachsende Interesse freut sich NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller: „Mit dem NABU-Insektensommer wollen wir den Insekten die Aufmerksamkeit geben, die sie verdienen. Man kann es nicht oft genug betonen: Insekten sind für uns Menschen überlebenswichtig. Sie bestäuben etwa 80 Prozent der Nutz- und Wildpflanzen und sichern uns so einen Teil unserer Lebensmittel, die wir täglich essen.“

Mitmachen ist einfach

Mitmachen ist einfach: Man sucht sich einen ruhigen Platz im Garten, Park, auf dem Balkon, der Wiese oder im Wald. In einem Radius von etwa zehn Metern, vom eigenen Standpunkt aus, werden alle Insekten erfasst. Gezählt wird bis zu einer Stunde. Gemeldet werden die Beobachtungen per Online-Formular oder mit der kostenlosen Web-App NABU Insektensommer. Beide Meldewege sind im Internet abrufbar. Sowohl Zähl- als auch Bestimmungshilfen stehen per Download zur Verfügung. Bis allerspätestens 18. Juni 2023 können Insekten für die erste Zählung im Juni nachgemeldet werden. Meldungen per Post, E-Mail oder per Telefon sind nicht möglich!

Der NABU-Insektensommer findet vom 2. bis 11. Juni und vom 4. bis 13. August 2023 statt. Der "Insektensommer" ist eine gemeinsame Aktion von Naturschutzbund Deutschland (NABU) und seinem bayerischen Partner, dem Landesbund für Vogel- und Naturschutz (LBV). Die Daten werden in Zusammenarbeit mit der Plattform naturgucker.de erfasst. www.NABU.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.